Mittwoch, 2. Juli 2014

▸ HÄKEL-UTENSILO DIY.



So, ich habe es doch tatsächlich mal geschafft, ein kleines DIY für euch zusammen zu stellen, das euch hoffentlich genauso gut gefällt wie mir. Ich für meinen Teil bin ja ein ziemlicher Utensilo-Fan. Was mittlerweile dazu geführt hat, dass in sämtlichen Räumen der Wohnung irgendwo ein Körbchen mit 'Weiß-grad-nicht-wohin-Kruscht' steht. (Sehr zur Freude meines Mannes)... Aber mal ehrlich, wer Kinder hat, der weiß, dass jeden Tag gefühlte Millionen Kleinigkeiten geschwind mal hier und da liegen gelassen werden, und dann? Natürlich erstmal ab ins Körbchen. :-) Um sich Jahre später beim Durchforsten über vieles, lange Vermisstes wieder freuen zu können. Mein DIY heute zeigt euch, wie ihr schnell kleine süße Körbchen fürs Kinderzimmer, oder wie in meinem Fall für die Küche, mit Blümchenrand (ich liebe es immer wieder) selber häkeln könnt. Natürlich könnt ihr das Ganze auch in groß machen. (Die Fotos lassen teilweise zu wünschen übrig, sorry, aber manchmal muss das hier so schnell zwischendurch passieren)





Also, anfangen könnt ihr bei so runden Sachen immer mit einem Fadenring. Ich häkle meist in 6-er Schritten. Das heißt ich beginne im Ring mit 6 festen Maschen, schließe diese aber nicht mit einer Kettmasche, sondern häkle einfach weiter. Die nächste Runde dann in jede der 6 Maschen 2 feste Maschen (=12), in  die darauffolgende Runde in jede 2. dann 2 Maschen (=18) und so weiter. Also immer 6 zunehmen. Bis man die gewünschte Größe seines Utensilos erreicht hat.




Um dann einen "eckigen" Rand zu erhalten, sticht man eine Runde lang mit der Häkelnadel nur in die hintere Schlaufe ein. Die nächsten Runden normal und ohne Zunahmen häkeln. 




Wenn man die gewünschte Höhe geschafft hat, kann man eine Runde in der Farbe, die die Blüten haben sollen häkeln und dann sind die Blüten dran.




Hierzu steche ich die Nadel nur in die vorderen Schlaufen der Runde ein. Und zwar folgendermaßen: In die erste Masche eine Kettmasche, in die zweite ein halbes und ein ganzes Stäbchen, in die dritte ein ganzes und ein halbes Stäbchen, in die vierte wieder eine Kettmasche. Das Ganze nun immer wieder. Wenn es am Ende nicht richtig aufgeht, dann einfach eine Masche überspringen.




Zum Schluß kann, wer will, noch eine Runde in der vorherigen Farbe häkeln, und zwar in die hinteren Schlaufen der Vorrunde. Dann steht der Blütenrand etwas runter, was mir ganz gut gefällt.

Und dann seid ihr fertig, tadaaa. Ohje, ich bin so schlecht im Erklären und bei den Unmengen von tollen Häkelideen im Netz ist diese Anleitung wahrscheinlich nicht gerade bahnbrechend, aber mir hats Spaß gemacht. :-)






Euch auch viel Spaß beim Nachhäkeln, wer Lust hat und bis bald!!!

Ganz liebe Grüße und sonnige Tage.

Kommentare:

  1. Hallo Vroni

    Tolle Idee und super erklärt.
    Ich glaube jeder der ab und zu häckelt versteht die Anleitung von alleine.
    Mich auf jeden Fall hast Du dazu animiert mal endlich solch einen Häckelutensilo zu machen :O)

    Liebe Grüsse

    Karima

    AntwortenLöschen
  2. Ooh sind die hübsch! Gefällt mir richtig gut. Wenn ich jetzt häkeln könnte, würde ich das sofort nachmachen ;) Auch die Farben sind soo schön. Toll

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  3. Die sind ja wunderschön. Ich liebe die Farben. Ich steh mit der Häkelnadel irgendwie noch auf Kriegsfuß. Aber ich werde mich mal dran machen.

    Liebe Grüße

    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen richtig hübsch aus. Das sind die Momente, in denen ich mir wünschte, ich könnte Häkeln. ;-)

    Bin heute zum ersten Mal hier (hab' Dich via Bloglovin entdeckt) und komme sehr gerne wieder. Wirklich schön hast Du es hier.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...