Freitag, 14. November 2014

▸ ADVENT. ADVENT... FREEBIE!

Irgendwie hab ich noch nicht wirklich den Sommer überwunden und jetzt ist schon wieder Zeit für die Adventsvorbereitungen. Viele haben ja schon angefangen und sind mit Säckchen basteln/nähen und Dekorieren und pipapo fertig - bei mir beginnt das gerade erst langsam sich in meinen Kopf einzuschleichen. Aber damit ich ein wenig vorbereitet bin für die allerletzte Minute (wie immer), habe ich schon ein paar Sticker entworfen, die ihr euch ausdrucken könnt.


Damit könnt ihr dann eure Säckchen nummerieren, Geschenke bekleben oder eure Weihnachtspost verzieren. 

{Einfach auf das gewünschte Bild klicken und es müsste in druckbarer Auflösung erscheinen} :-)






Ich hoffe euch gefallen die Sticker und wenn ich dann auch mal soweit bin, werde ich euch Fotos von meinen Basteleien zeigen. :-)

Viel Spaß damit und bis bald!

Vroni


Samstag, 8. November 2014

▸ ALLTAGSGEWÄSCH.

Zuerst einmal ganz wichtig: Ein Lied zu dem wir gerade immer gerne ausflippen. (Einige Textpassagen treffen auch sehr auf meine Kinder zu...)

MIA - Fallschirm

Ich habe momentan so ein bißchen das Bedürfnis mal wieder aus dem Nähkästchen zu plaudern. Sprich, ein paar Sachen aus meinem Alltag mit zwei Kindern zu erzählen. Der ist nämlich manchmal ziemlich irrenanstaltähnlich. Ich habe mir schon überlegt, ob ich ein entsprechendes Schild an die Tür hängen soll. Zwei lustige Postkarten zu dem Thema hängen schon in meinem Flur. Hihi...






Gerade versuche ich zu schreiben, während mein Kleiner zirkusähnliche Übungen auf meiner Schulter einstudiert und im Hintergrund lautstark "Bibi und Tina" läuft.

Aber so ein Post über das Familienleben ist auch eine ganz gute Möglichkeit sich, zwischen den wild rumrennenden und sich desöfteren streitenden Kindern, die schönen Dinge des Elternseins bewusst zu machen. Die Zeit vergeht nämlich viel zu schnell und bald machen sie ihren Führerschein und sind weg und die Sorgen werden ganz andere. Bibber. 

Es ist gerade mal knapp 4 Jahre her, dass unser Sohn zur Welt kam und dieses Gefühl des "Komplettseins" ist unbeschreiblich.






Und trotz der Streitereien und Eifersüchteleien ist dieses Band zwischen Geschwistern etwas ganz Besonderes. (Ich zeige ja sonst nicht gerne Bilder von meinen Kids so öffentlich, aber diese sind schon alt und die Kinder so wie sie heute aussehen auch nicht mehr zu erkennen). 

Jetzt gerade kommt das große Kind reitend auf dem Kleinen vorbei. Jaaa, das geht irgendwie. Zumindest so lange bis einer heult, nä... :-)

Erst gestern haben wir mit unserer Großen ein Gespräch geführt, da sie jetzt, wo sie in der 3. Klasse ist, manchmal echt Sprüche mit heim bringt, die wir hier nicht hören wollen. Und der Kleine hat dann soo Partei für sie ergriffen, dass ich schmunzeln musste. "Das hat sie garnicht so gesagt, sie hat lieb geredet!!! Warum schimpft ihr jetzt mit ihr? Das stimmt garnicht....!" usw. Das Ende vom Lied war, dass wir lachen mussten und alles nicht mehr so ernst genommen haben. 

Mit unserem Trotzkopf haben wir auch öfter mal Machtkämpfe und bevor wir den Nerv verlieren, schreitet die Große ein und managed das Problem. Auch, wenn der Kleine sich dann meistens lautstark bei ihr über uns beschwert, finde ich das irgendwie cool.

Kürzlich erst musste ich mir die schlimmsten Beschimpfungen anhören, weil ich es tatsächlich gewagt habe, während der Kindergartenzeit sein Zimmer aufzuräumen! Wobei ich wirklich darauf geachtet habe, dass die geparkten Autos auf der Fensterbank und auf dem Autoteppich so bleiben wie sie sind. Aber nein, "Ich mag Chaos!!!! Das muss so bleiben!!!" usw. Vielen Dank auch. pffff.

Meine Große fällt mir bei so einer heimlichen Aktion in die Arme und ist für alle Zeiten dankbar. Das habe ich auch dem Kleinen gesagt, dass ich gedacht habe er würde sich freuen, aber nein.

Naja, diese Woche habe ich beschlossen, er muss dann eben alleine oder mit mir zusammen aufräumen und nach kurzem Gemosere hat das tatsächlich geklappt. Wir haben dann sogar ausgemistet, Fenster geputzt, Kruschtelkisten aussortiert und ich habe am Schluß noch alleine gesaugt, während er daneben saß und abgewartet hat. Und plötzlich kam von ganz alleine ein herzliches "Dankeschön, Mama!". Ich muss dann immer aufpassen, dass ich nicht vor lauter Rührung losheule. :-)

Die Große sagt, wenn wir zusammen fernsehen und ich bei "The Voice" eine Gänsehaut bekomme: "Das ist doch bei dir ständig so!". :-)

Meine zwei sind auch ziemliche Wildfänge. Wo sie auftauchen, ist Action. Mein Mann und ich wundern uns schon immer, woher das kommt. Von uns haben sie das nicht. Aber naja, minus und minus gibt ja plus, gell. Meine Schwester (Erzieherin) hat schon gesagt, wir sollten mal das Red Bull weglassen. haha.








Aber das Schönste ist für mich, dass meine Große ihre Lesekenntnisse mittlerweile mit dem Kleinen teilt und ich abends schon abgeschrieben bin, wenns Zeit fürs Bett ist. Dann sitzen sie friedlich beisammen mit Milch und Büchern und es wird eifrig gelesen. Ok, einschlafen tut er dann meistens nich und ich bin dann wieder zuständig, aber das wäre wohl auch zuviel verlangt. :-)


Wir haben übrigens so ein Wutbuch zuhause, das ich allen mit manchmal wütenden Kleinkindern sehr empfehlen kann, in dem heißt es: "Stimmt schon, manchmal sind wir wütend, aber die meiste Zeit sind wir eigentlich ganz nett." (Kann mein Kleiner übrigens schon auswendig, diesen Spruch...)

In diesem Sinne "Hüja...." und bis bald.


Wer noch mehr über unsre Irrenanstalt lesen möchte:

- Oh mann.

- Gut, so wie es ist.

- Rudolph, the rednosed reindeer.

- Alltagsgeschichten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...